Qnap bringt QuMagie als Alternative zu Google Fotos heraus

Qnap bringt QuMagie als Alternative zu Google Fotos heraus

Vor ungefähr einer Woche hat QNAP die neue Firmware 4.4 veröffentlicht. Ab sofort ist das neue QNAP Photos, genannt QuMagie enthalten. Warum QuMagie eine echte Alternative zu Google Fotos ist, erfährt Ihr in diesem Artikel.

Werbung

Was ist QuMagie?

QuMagie ist eine private Möglichkeit, eine zentrale Foto- und Videoverwaltung mit den Vorteilen von Künstlicher Intelligenz (KI) zu nutzen. Bisher kannte man diese Art von Fotoverwaltung von Google Fotos, Ever oder Canon’s Irista. Bei diesen Anbietern ladet ihr, gegen einen Aufpreis, eure Bilder in die Cloud hoch und habt von überall Zugriff. Die Anbieter ermöglichen auf Ihrer Plattform das bequeme Suchen und bearbeiten von Bilder, Drucken von Fotobüchern und oft auch die Verwendung von Methoden zur Gesichts- und Objekterkennung. Im privaten Umfeld fehlte bisher so eine KI gestützte Software. Klar konnte ich mit einem NAS meine Bilder zentral Speichern und von überall darauf zugreifen, jedoch fehlte die Gesichtserkennung, Zeitleisten etc. Oder ich verwendete lokale Applikationen wie Digikam, welche zwar auch Gesichtserkennung haben, jedoch beim Zugriff auf einen Netzwerkordner sehr sehr langsam bei der Indexierung sind. QNAP hat mit QuMagie die Vorteile von beiden Welten vereint. Ihr habt quasi ein privates Google Fotos mit den Bildern auf eurem NAS das, im besten Fall, sowieso bereits zu Hause steht. Ihr habt also nicht nur die Bilder in eurem lokalen Netzwerk und mehr Speicherplatz zur Verfügung, ihr spart auch noch die monatlichen Kosten. Für mich als QNAP Besitzer die beste Lösung. Das beste ist, QuMagie gibt es auch als App.

Was kann QuMagie?

QuMagie könnte man schon fast als Google Fotos Klon betrachten. Letztendlich ist QuMagie fast identisch aufgebaut. Ihr habt auf der Startseite eine komplettübersicht über all Eure Bilder. Diese sind chronologisch geordnet und in einer Zeitleiste sichtbar.

Zeitleiste
Zeitleiste

Neben der komplett Übersicht, könnt Ihr beliebig viele Alben anlegen. Dabei werden die Bilder nicht in Unterordner kopiert, sondern nur eine Beziehung zwischen dem Album und dem Bild hergestellt. Ein Bild kann also in mehreren Alben sein, aber ihr braucht nicht mehr Speicherplatz weil das Bild auf der Festplatte nur einmal vorhanden ist.

Bilder Alben
Bilder Alben

Genau die Google Fotos, kann auch QuMagie Personen, Gegenstände und Orte erkennen. Eure Bilder werden automatisch in Kategorien unterteilt. Zum Beispiel „Strandbilder“, „Essen“, „Kleidung“, „Autos“, je nachdem was auf den Bildern erkannt wurde.

KI Erkennung
Bilderkennung mit der künstlichen Intelligenz

QuMagie ist für mich eine absolute Google Fotos alternative wenn Sie Wert auf Ihre Privatsphäre setzen. Was ist euch lieber? Übergebt Ihr eure Daten lieber an einen Konzern und habt weniger Hardware zu Hause stehen, müsst euch nicht um eine Datensicherung kümmern, oder ist euch die Privatsphäre und die Kontrolle über eure Bilder wichtiger? Schreibt es in die Kommentare.

Welches QNAP sollte ich verwenden?

Welches QNAP für euch Sinn macht, hängt davon ab, welche Daten Ihr speichert und wie viel Arbeitsspeicher und CPU Leistung Ihr benötigt. Um QuMagie nutzen zu können, muss euer QNAP mindesten die Firmware Version 4.4 unterstützen. Speichert Ihr nur Dokumente und Bilder könnt Ihr ein 2-Bay NAS (Günstige Kategorie) verwenden. Wollt Ihr auch Videos speichern, oder die sogar zum Streaming Transcodieren, solltet Ihr in ein Leistungsstärkeres Gerät mit mindestens 4 Festplatteneinschüben (Mittelklasse) investieren. Sofern Ihr zusätzlich noch virtuelle Maschinen oder Docker Container auf euer NAS laufen haben möchtet braucht Ihr zusätzlich RAM und CPU solltet Ihr euch überlegen, ein Gerät aus der oberen Kategorie zu nehmen. Eventuell macht es auch Sinn Eure Virtuellen Maschinen eher bei Digital Ocean zu installieren, darum soll es in diesem Artikel jedoch nicht gehen.

Folgende drei QNAP Modelle kann ich für die oben genannten Anwendungsgebiete empfehlen:

GünstigMittelklasseOberklasse

Nie wieder einen Beitrag verpassen!

Wenn euch dieser Artikel gefallen habt, würde ich mich freuen wenn Sie diesen Beitrag über Social Media Teilen, Ihr ein Kommentar da lasst oder meinen Newsletter abonniert. Ihr findet die Abo Funktion rechts in der Widget Leiste.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Datenschutzbestimmungen akzeptieren