DSM Management Suite – Anleitung

DSM Management Suite – Anleitung

Bevor wir mit der DSM Management Suite Anleitung beginnen: Vielen Dank, dass Sie sich für meine Software entschieden haben. In der Software wurde viel Zeit und liebe gesteckt und ich hoffe sehr das Sie die Anwendung erfolgreich in Ihr Unternehmen integrieren und nutzen können. Sollten Sie auf Probleme stoßen, können Sie entweder Hilfe bei der Community suchen, oder Sie nutzen mein Enterprise Hub und erhalten direkt Hilfe von mir. Das Enterprise Hub ist jedoch nur für Enterprise Nutzer verfügbar.

Werbung

Schritt 1 – Download Ihrer DSM Management Suite Version

Wenn Sie LITE Edition Nutzer sind, können Sie einfach Ihre DSM Management Anwendung von der Produktwebsite herunterladen. Entpacken Sie die Zip Datei mit 7-zip und Installieren Sie auf Ihrem Server (BLS) die Setup Datei. Die Installation ist sehr simpel und Sie müssen immer nur auf weiter klicken.

Schritt 2 – Installation der PowerShell Extensions

Die DSM Management Suite nutzt die PowerShell Extensions von der NWC-Services GmbH, um alle SOAP Requests durchzuführen. Sofern Sie noch nicht im Besitz der PSX PowerShell Extensions seit, müssen Sie diese erst vom Hersteller beziehen und lizenzieren.

Schritt 3 – Installieren Sie das DSM Management Suite Backend

Damit wir alle unsere Komponenten mit der DSM Management Suite verbinden können, benötigen wir zuerst das Backend (Web API) und einen Server. Das DSM Management Suite Backend ist für alle Editionen identisch und kann auch bei einem Edition-Wechsel beibehalten werden. Das Backend ist sowohl auf einem Windows wie auch einem Linux Server lauffähig. Sollten Sie das Backend nicht auf einem eigenen Server installieren wollten, können Sie die Anwendung auf direkt auf Ihren BLS installieren. Sollten Sie sich für einen eigenen Server entscheiden, haben Sie die Möglichkeit ein Linux Server zu verwenden was Ihnen Performance Vorteile bietet. Ebenso haben Sie als Enterprise User die Möglichkeit eine vorinstallierte VM herunterzuladen. Die Entscheidung liegt jedoch bei Ihnen. Klicken Sie auf den jeweiligen Blog-Beitrag um zur Installationsanleitung für das jeweilige Betriebssystem zu kommen.

  • Installation auf Ubuntu Server 18.04: Anleitung
  • Installation auf Windows Server 2016: Anleitung

Schritt 4 – Settings Manager verbinden

Der Settings Manager verwaltet die Verbindungsinformationen zwischen Ihrer DSM Umgebung und der DSM Management Suite. Diese Informationen werden verschlüsselt abgespeichert. Sowohl das Client Sync Script, das Visio Addon sowie das Windows Dashboard verwenden diese Informationen, um sich mit dem Backend zu verbinden. Der Settings Manager wird direkt mit dem Windows Dashboard mit installiert und sie sollten bereits ein Desktop Icon erhalten haben. Sollten Sie kein Desktop Icon haben, finden Sie den Settings Manager unter:

C:\Program Files (x86)\DSM Management Suite\DSM Patch Reporting Settings.exe

Wichtig: Starten Sie die Anwendung mit Admin Rechten.

4.1 BLS Anbindung

Tragen Sie bei „BLS Adresse und Port“ Ihren BLS Server ein. Zum Beispiel:

meinbls.intranet.local:8080

Bei Benutzername und Passwort geben Sie einen Benutzer ein, welcher Zugriffsrechte auf die Organisation Ihrer DSM Umgebung hat. Dieser Benutzer muss alle Computerobjekte und deren Sicherheitslücken sehen können.

Unter Kontext tragen Sie eine OU ein, welche das Client Sync Script überwachen soll. Damit haben Sie die Möglichkeit mehrere Standorte einzeln zu synchronisieren. Lassen Sie den Kontext auf dem Vorgabewert stehen, wenn Sie Ihre gesamte DSM Umgebung synchronisieren möchten. Achten Sie auf das Wildcard Zeichen hinter dem Kontext-Pfad!

emdb:\rootDSE\Managed Users & Computers\*

Sollten alle Anmeldeinformationen korrekt sein und die PowerShell Extensions einwandfrei funktionieren, können Sie nun auf „Einstellungen-Verbindung testen“ klicken. Die Verbindung zur API schlägt noch fehl, jedoch sollte die Verbindung zum BLS keinen Fehler verursachen.

4.2 Anbindung an die DSM Management Suite API

Bei API Url tragen Sie den Namen von Ihren DSM Manangement Suite Backend Server ein inkl. Port und Protokoll, gefolgt von /api.

Beispiele:

http://meinServer/api

https://192.168.112.200/api

https://meinServer.intranet.int:5000/api

Der Benutzername und das Passwort lauten direkt nach der neuen Installation:

Benutzername: demo

Passwort: demo1234

Es wird natürlich empfohlen das Sie das Passwort nach dem Fertigstellen der Installation ändern.

Als Standort können Sie den Standort Ihres aktuellen Unternehmenssitzes eingeben. Lassen die den Wert einfach auf DefaultLocation stehen, wenn Sie keine mehreren Standorten haben.

Sofern alles korrekt konfiguriert ist, sollten Sie nun in der Lage sein über „Einstellungen->Verbindung testen“ eine Verbindung aufbauen zu können. Funktioniert der Verbindungsaufbau, klicken Sie auf „Einstellungen->Speichern“

Schritt 5 – Client Sync Script einrichten

Es wird empfohlen das Client Sync Script auf dem gleichen Server zu installieren wie auch der BLS und das Windows Dashboard. Damit das Client Sync Script funktioniert, muss sowohl die Config Datei wie auch einige DLLs vom Windows Dashboard vorhanden sein. Ebenso werden die PSX PowerShell Extensions benötigt. Gehen Sie auf Ihrem BLS in die Aufgabenplanung (Scheduled Tasks) und legen Sie einen neuen Task mit einem beliebigen Namen an z. B. DSM MS Sync.

Setzen Sie den Haken bei „Ausführen wenn kein Benutzer angemeldet ist“. Als Trigger empfehle ich eine wöchentliche Ausführung zu einer Uhrzeit Ihrer Wahl. Als Action geben wie an „Programm ausführen“.

Als Programmpfad nehmen wir die Powershell:

C:\Windows\system32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe

Als Parameter geben wir -file und den Pfad zu unserer ClientSync Powershell Datei an.

-file "C:\Program Files (x86)\DSM Management Suite\ClientSync.ps1"

Führen Sie zum Test die PowerShell Datei manuell aus. Das Script sollte bei korrekter Konfiguration in der Lage sein, sich bei der API und dem BLS anzumelden. Sobald Sie sehen dass Patche Synchronisiert werden (mit dem Hinweistext: Success) funktioniert sowohl das Backend wie auch das Client Sync Script.

Hilfe benötigt?

Die Inbetriebnahme der Software kann recht kompliziert sein, wenn man zum ersten Mal die Anwendung installiert. Da es recht viele Bausteine in der Anwendung gibt, welche unterschiedlich lauffähig sind, ist es schwer hier eine einfache Setup Routine zu erstellen. Als Enterprise Edition User haben Sie Zugriff auf das Enterprise Hub und können mich direkt nach Unterstützung Fragen. Community User müssen Ihr Anliegen im Forum schildern. In beiden Fällen helfe ich Ihnen schnellstmöglich weiter.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

* Datenschutzbestimmungen akzeptieren